Mittelohrentzündung bei Kindern

Die Zwiebel ist durch ihre antibakterielle Wirkung ein oft eingesetztes Hausmittel bei Mittelohrentzündung bei Kleinkindern. Teilweise wird sie bei Erwachsenen durch Knoblauch ersetzt oder es wird Kamille verwendet. Man kann eine Zwiebel klein schneiden, diese in ein Leinentuch legen und das Tuch dann um die kleinen Zwiebelstücke zusammenschnüren. Gut eignen sich hier die Tücher, die man noch vor einigen Jahren als Stoffwindeln benutzt hat, die jetzt in vielen Haushalten als Lätzchen oder Sabbertücher für Kleinkinder und Babys genutzt werden. Meist schlafen die Kinder auf der betroffenen Seite. Dann kann im Schlaf das geschnürte Zwiebelsäckchen, dass man vorher noch etwas über heißem Wasserdampf erwärmen sollte, sanft unter das Ohr schieben. Etwa eine halbe Stunde drunter liegen lassen, immer wieder kontrollieren, dass sich das Kind nicht dreht und das kleine Päckchen auch richtig liegt und nicht verrutscht. Durch die entstehende Wärme wenn die Kinder auf den Zwiebeln liegen, können die Dämpfe auch besser aktiviert werden. Das kann einige Male am Tag wiederholt werden.

Es gibt auch die Möglichkeit, die Zwiebelstückchen glasig zu braten und dann noch warm in das Leinsäckchen einzupacken. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Saft einer Zwiebel in das Ohr zu geben. Hier gibt es verschiedene Techniken. Die klein gehackten Stücke einer Zwiebel kann man in eine Knoblauchpresse geben und beim Pressen den Saft auffangen, in eine kleine Spritze geben und dann in das Ohr geben.

Wärme bei Mittelohrentzündung

Ähnlich wie das Zwiebelsäckchen kann auch mit Kartoffeln verfahren werden. Die Kartoffeln werden weich gekocht und zerstampft. Anschließend in ein eingangs erwähntes Leinentuch und abkühlen lassen. Das noch leist warme mit den Kartoffel auch auf das betroffene Ohr legen für etwa eine halbe Stunde.

Die oben beschriebenen Zwiebelsäckchen und Kartoffelsäckchen arbeiten natürlich auch mit Wärme, von der man einen positiven Effekt erwartet. Dieser Einfluss der Wärme kann bei einer Mittelohrentzündung durch eine Rotlichtlampe genutzt werden. Vorsicht ist geboten, dass die Lampe nicht zu nah und zu lange am Körper, bzw. am Ohr steht, damit es für die Betroffenen nicht zu heiß wird.

Hinweis zu Hausmitteln bei Mittelohrentzündung

Diese Hausmittel sind als Hilfe zu sehen, sie ersetzen aber nicht eine medizinische Diagnose oder Behandlung. Auch in der Naturheilkunde wird der Einsatz von schmerzstillenden Mitteln als sehr hilfreich gegen die starken Schmerzen bei einer akuten Mittelohrentzündung angesehen.

Kritiker geben (zurecht) zu bedenken, dass die Entzündung sich im Mittelohr abspielt und die Hausmittel bei Mittelohrentzündung von außen auf das Ohr wirken würden und somit den Ort der eigentlichen Entzündung gar nicht erreichen würden. Erfahrungsberichten nach haben sich die erwähnten Mittel aber bewährt und scheinen eine heilende und lindernde Wirkung auf die Umgebung des schmerzenden Ortes zu haben. Wichtig ist es zu erwähnen, dass Ohrenschmerzen und Mittelohrentzündung nicht gleichzusetzen sind, obwohl ähnliche Hausmittel bei Ohrenschmerzen angewendet werden.